Story aus meinem Baseballleben…

Im Alter von 14 Jahren habe ich für ein Team gespielt das hieß Broncos, in North Carolina. Jeden Mittwoch und Samstag haben wir gespielt. Das war während der Sommerferien und zusätzlich habe ich dort ehrenamtlich in einer Behindertenwerkstatt gearbeitet.

Unser Baseballteam war das beste der Stadt, denn wir hatten einen super Pitcher, einen guten Catcher und tollen Coach. Ich durfte meistens dritte Base spielen. Wir haben jedes Spiel und die Liga gewonnen. Das war natürlich ein toller Erfolg aber ich bin leider nicht ins All-Star Team gekommen. Diese Neuigkeit hatte mich schwer getroffen. Ich habe mich zu Hause, bei meiner Gastfamilie, in meinem Zimmer eingesperrt und geweint. Als ich aus dem Zimmer kam und mich im Wohnzimmer auf das Sofa setzte, fragte Cynthia Caldwell, meine Gastmutter, warum ich so traurig sei. Sie stand dabei ein paar Meter entfernt in der Küche und war gerade beschäftigt das Essen zu machen. Ich erzählte ihr warum und fing wieder an zu weinen und allein ihr Blick zeigte mir, dass sie meine Trauer teilte. Sie hatte das Problem erkannt und reagierte genau richtig. Sie sagte aber gar nichts und machte weiter das Essen.

Ich weiß das es aktuell für viele andere Kinder und deren Eltern die Realität ist, mit ähnlicher Trauer umzugehen. Macht einfach weiter mit dem was ihr bisher gemacht habt und es wird sich schon was positives entwickeln. Außerdem gibt es so viele andere Dinge über die man sich im Leben freuen kann… Die Twins haben gestern gegen die Yankees gewonnen 🙂

North Carolina 1992
Morganton, North Carolina 1992