Categories
2019 Coaches

Coaches Share Shop 1.0

Morgen ist es soweit, der erste Teil des Coaches Share Shop mit Don Freeman findet von 19:00 Uhr bis 20:30 statt. Die Berlin Flamingos stellen hierfür ihr Vereinshaus im Märkischen Viertel zur Verfügung. Wer gerne teilnehmen möchte am Coaches Share Shop meldet sich über den folgenden Link an: https://bsm.baseball-softball.de/courses (Baseball- und Softballmanager)

Die Kosten für den Besuch eines Termins betragen 10€. Inhaltlich werden viele Themen rund um das Coaching aufgegriffen. Don Freeman ist Head Coach bei den Berlin Flamingos und ist seit mehr als 50 Jahren aktiv als Baseballtrainer. Sein scharfes Verständnis für das Spiel und seine exzellenten Kontakte in die Baseballwelt werden den Share Shop prägen.

Dies Event wird präsentiert von dem Baseball- und Softballverband Berlin / Brandenburg, eine Teilnahme an allen acht Terminen wird als lizenzverlängernde Maßnahme angerechnet.

Categories
2019 Coaches

Roadtrip nach Paderborn

Die Hinfahrt verlief relativ entspannt, denn alle Zugverbindungen waren pünktlich und nicht überfüllt. Nach meiner Ankunft in Paderborn machte ich mich wie geplant in den Ahorn Sportpark, wo das DBA PONY Team trainierte. Interessant war er es zu beobachten auf welchem Niveau die besten Deutschen Baseballer (im Nachwuchs) trainieren.

Abends kurz frisch gemacht ging es gemeinsam mit Alper, dem Baseball Internatsleiter, in die Heideresidenz. Dort versammelten sich die nicht in Paderborn, wohnenden Winter Ball Teilnehmer und mein Kumpel Eugen “Auge” Heilmann (Legendärer Pitcher aus Paderborn). Ein Freund aus gemeinsamen Jahren (2001-2005) bei den Paderborn Untochables e.V.

Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück fand ich mich im Ahorn Sportpark wieder. Dort wurden so wie am Vortag diverse Trainingsübungen absolviert. Parallel hierzu habe ich mich mit Jeffrey, dem Vater von Antoni Zobl-Mittleman, über Baseball und andere Themen unterhalten.

Ich blieb nur den halben Tag im Ahorn, denn ich brauchte dringend mal eine Dusche, etwas zu Essen und ein Sofa zum Chillen.

Am Abend waren Daniel, Elena, Jendrick und ich in kleiner Berliner Runde am Chillaxen. Es war ein geselliger Abend der wesentlich früher als der Abend davor endete. Gegen 10 Uhr wurden die Lampen ausgeknipst.

Gute ausgeruht und gefrühstückt wurde ich in den Ahorn Sportpark gefahren. Das DBA Coaches Symposium, welches dort abgehalten wurde, war der Anlass für die Reise nach Paderborn. Die Vorträge der DBA Coaches sowie die von Martijn Nijhoff (CTO Amsterdam) und Nate Trosky (Trosky Baseball) waren sehr gut und interessant. Es drehte sich um unterschiedliche Varianten und Methoden den Baseballsport zu vermitteln.

Dennoch ging es bei der Reise für mich nicht nur um das DBA Coaches Symposium und die Fortbildung. Ich wollte Spieler und alte Freunde treffen.

Daniel, Jendrick, Nadir, Octavio und Ich sind in die Maspernhalle gegangen um uns ein Spiel der Paderborn Baskets anzusehen. Jendrick Speer (Head Coach der Paderborn Untochables) hatte VIP Karten besorgt und wir konnten aus nächster Nähe sehen, wie eine starke Leistung der Uni Baskets zum Sieg gegen Baunach führte.

Es war nen gelungener Roadtrip und großen Dank an alle in Paderborn: Alper, Schumi, Thaqi, Ehmcke, Bendrien, Olaf, Georg, Marlies, Antoni, Jeffrey, Auge, Julia, Elena, Octavio, Kemp, Speer, Sam, Tyler, Lilly, Elias, Hinz, Ozzie, Thorsten Walther, Heiko M., Martin Nixdorf, Paderborn Baskets (Marco), Björn Schonlau, Nadir, Marlies, Happi, Markus, Rob, Gregg, David, Toni, John, Thomas, Teuschi, Alex, Olaf, Nik, Uwe… hoffe habe niemanden vergessen

Links zu Inhalten des DBA Symposium für Coaches:

Categories
2018 Baseball Coaches

Rückblick Trainerlehrgang

 

Im Auftrag des Baseball- und Softballverband Berlin und Brandenburg (BSVBB) wurde die Ausbildung C Lizenz Trainer*in für Baseball und Softball im November 2018 angeboten. Bis Mitte Oktober hatten sich 13 Teilnehmer*innen für den kompletten Lehrgang und drei weitere für eine Fortbildung, angemeldet.

Dies war der zweite Lehrgang den ich, Benjamin Kleiner, für den BSVBB als Trainerausbilder des BSVBB leitete. Beim letzten hatte es sich schon bewährt Gastdozenten zu den Lehrgängen einzuladen. Auch dieses Jahr bereicherten Gastdozenten die C Lizenz Trainerausbildung.

Jesco Veisz (ehemaliger Bundestrainer), Cindy Krause (Präsidentin der Baseball- und Softballjugend Berlin/Brandenburgs), Fabio Borselli (Präsident des ital. Trainerkomitees) , Germo Wittkopf (Umpire Ausbilder des BSVBB) und Carsten Jahn (Auswahltrainer Jugend- und Juniorenmannschaft des BSVBB) waren Vorort. Die Aufgabe, eine Perspektive auf den Sport zu verschaffen, welche den Trainer*innen kurz- und langfristig hilft wurde von allen hervorragend erledigt.

Aus den Feldern Umpiring, Softball, Vorstand des Fachverbandes, Softball, Nationalmannschaft und Nachwuchsauswahlmannschaften wurde von den Gastdozenten zusätzlich berichtet.

Die Ausbildung erstreckte sich über insgesamt 78 Lerneinheiten (LE) a 45 Minuten, da waren die einzelnen Vorträge für mich eine gern gesehene Abwechslung und Entlastung. Das Hauptziel der Ausbildung war die Hinführung zur Leistungs- und wettkampforientierten Betätigung im Baseball und Softball, sowie die Gestaltung des Grundlagentrainings. Die C Lizenz richtet sich spezifisch auf das Kindes- und Jugendalter.

 

Wir trafen uns 14 mal an unterschiedlichen Standorten. Die sechs Theorietermine konnten wir dank der Berlin Braves im Fachwerkraum des TIB e.V. abhalten. Dort wurde auch am 22.11. die Klausur geschrieben, welche alle im ersten Anlauf bestanden haben. Die Praxistermine fanden zum Teil abwechselnd in den Turnhallen der Bettina von Arnim Oberschule (Berlin-Reinickendorf) und in der Sporthalle der Adolf-Reichwein Schule (Berlin-Neukölln) statt.

Es wäre sicherlich einfacher gewesen wenn die Locations für Theorie und Praxis an einem zentralen Ort gewesen wären, man hätte sich den Transport des Equipment gespart und flexibler in Bezug auf Unterrichtsinhalte reagieren können.

Die Teilnehmer*innen wirkten alle motiviert und es gab insgesamt nur fünf von 196 möglichen Fehlzeiten. Auch bleibt lobend festzuhalten, dass die Coaches die Zeit gefunden haben an dem Kurs teilzunehmen, obwohl viele Stunden Schlaf dafür geopfert werden mussten. Wir trafen uns wöchentlich am Dienstag und Donnerstag von 19:00-22:00 Uhr und an den Wochenenden von 9:00-16:00 (8:00-15:00) Uhr. Verständlicherweise waren die einen oder anderen Augen dann auch mal schwer aufzuhalten.

Gratulation an alle Teilnehmer*innen zur Bestanden Prüfung des fachspezifischen Teils der Trainerausbildung. Ihr habt Eure Vereine würdevoll vertreten und ich freue mich auf das Wiedersehen auf Softball- und Baseballplätzen in 2019.

 

von links nach rechts: Kevin Halle (Berlin Flamingos), Hartmut Kupka (SCC Challengers), Benjamin Kleiner (Trainerausbilder), Mirco Kilian (Berlin Roadrunners), Luis Gamez (Berlin Roadrunners), Orlando Del Muro (BBBA), Holger Otten (Berlin Flamingos), Alexis Linares Paéz (Berlin Roadrunners), Chris Purrington (Berlin Wizards), Anna Grünberg (Berlin Braves), Kyle Ascher (Berlin Rams), Yvienne Waidt (NSF Ravens), Sven Podszus (Berlin Roadrunners), Jesco Veisz (2. Prüfer) und Tony Leon Guerrero (Berlin Rams)

Categories
2018 Baseball Coaches

An alle Eltern deren Kids im Nachwuchsbetrieb aktiv sind

An alle Coaches, Eltern und Erziehungsberechtigten da draußen nehmt Euch die Zeit diesen Brief durchzulesen, falls Ihr ihn noch nicht kennt. Der Brief war es mir Wert ihn von Englisch auf Deutsch zu übersetzen, und mit all euch Interessierten zu teilen... viel Spaß!

Brief von Mike Matheny an die Eltern...

Ich habe immer gesagt , dass das einzige Team welches ich Coachen würde ein Team von Waisen wäre, aber es kam anders. Der Grund warum ich dies erzähle ist, dass ich für mich die Eltern als das größte Problem im Jugendsport identifiziert habe. Ich denke es ist am besten gleich von Beginn an dieses im Keim zu ersticken. Ich denke das Konzept, dass ich Euch Eltern bitte mit mir zu teilen, ist das diese Baseball-Erfahrung sich ALLEIN um die Kinder dreht. Wenn ein Teil davon ist, der Euch beinhaltet , müssen wir eine Änderung im Plan vollziehen. Meine Hauptziele sind wie folgt:

(1) diese jungen Menschen zu lehren, wie man das Spiel Baseball , auf dem richtigen Weg spielt,

(2) eine positive Wirkung für sie als junge Erwachsene zu sein, und

(3) tue dies alles mit Stil.

Wir können nicht jedes Spiel gewinnen, aber dafür werden wir die ehrenhaftesten Trainer, Spieler, und Eltern sein, in jedem Spiel das wir spielen. Die Kinder werden sich gegenüber der Teamkollegen , der Gegner und den Schiedsrichtern respektvoll verhalten, egal was passiert.

Nachdem ich dies gesagt habe werde ich hier meinen Standpunkt vertreten. Ich habe keine versteckte Agenda. Ich habe keine anderen Hintergedanken als die Ziele, welche ich aufzählte.

Sie sollten wissen das meine Einstellung zum Leben, auch ein Großteil meiner Coachingphilosophy beeinflußt und ebenfalls meine Erwartungen an die Jungs bestimmen wird. Mein christlicher Glaube ist der Leitfaden für mein Leben, und ich habe noch nie jemanden gezwungen meinen Glauben für sich anzunehmen, aber ich glaube es wäre feige und heuchlerisch, seinen Glauben verstecken zu müssen. Ihr als Eltern müsst für Euch und Eure Jungs wissen, dass wenn sich die Gelegenheit bietet, ich ehrlich zu dem stehen was ich glaube. Das mag sich für manche Menschen unangenehm anfühlen, aber ich tat es als Spieler, und ich hoffe es weiterhin bei allen Aufgaben hinzubekommen. Ich versuche hier nur, vorab und offen, von Beginn an alle potenziellen Probleme zu klären. Ich glaube die bedeutendste Aufgabe eines Elternteils ist es, eine stille Quelle der Unterstützung darzustellen.

Zum Mitschreiben: Es wird schlechtes Umpiring geben. Dies ist eine Tatsache und je früher wir alle dies verstehen desto besser für uns. Es werden Pitches, die in den Schmutz prallen, als Strikes gecalled werden und wir werden Pitches als Strikes gecalled bekommen die über unseren Köpfen vorbeifliegen. Ebenso wird das Gegenteil geschehen mit der Strikezone während wir Pitchen. Es ist den Jungen nicht gestattet sich zu jeder Zeit emotional über eine Entscheidung des Schiedsrichter zu äußern. Sie werden nicht den Kopf schütteln oder schmollen, oder etwas dem Umpire sagen. Das ist mein Job, und ich werde es auch tun. Ich wurde früher dafür bezahlt diese Jungs zu handhaben und ich werde es sie wissen lassen, wenn es nötig ist. Ich tue Euch Eltern wirklich einen Gefallen, den Ihr an dieser Stelle wahrscheinlich nicht erkennt. Ich habe Euch von jeglicher Arbeit befreit, außer die Kinder pünktlich zu bringen und zu genießen. Was diese Kinder von Euch hören müssen ist, dass es schön war sie zu beobachten und das ihr hofft das sie dabei spaß gehabt haben. Ich weiß dass es sehr schwer sein wird nicht von der Tribüne aus zu coachen und Dinge Ihrem Kind zur Ermutigung zu zuschreien, aber ich bin überzeugt, dass dies nur eine negative Wirkung auf die Entwicklung und die Freude am Spiel verursacht. Vertrauen Sie mir mit dem was ich sage. Ich sage nicht, dass Sie nicht für Ihre Kinder klatschen können wenn sie gutes tun. Ich sage aber dass wenn Sie Ihr Kind zu mir ins Coaching übergeben, dann lassen Sie mich diese Arbeit erledigen.

Ein großer Teil davon, wie Ihr Kind sich verbessert obliegt Ihrer Verantwortung. Der Unterschied zwischen den Kindern auf diesem Level ist, die Menge der Wiederholungen die sie bekommen. Das bezieht sich auf das Pitching , Schlagen und Fielding . Als Eltern können Sie enorm weiterhelfen indem sie Play Catch, Batting Practice werfen, Ground Balls schlagen oder einen Trainer finden der dies für sie macht. Je mehr Ihre Kinder davon bekommen, desto besser. Dies ist auch die einzige Konstante unter allen Major League Spielern die ich gefunden habe, .... jemand verbrachte Zeit mit ihnen abseits des Feldes.

Für mich ist es völlig Okay wenn ihr Sohn von jemand anderem Unterrichtet wird, wenn sie denken den passenden gefunden haben.

Das einzige Problem, das ich haben werde ist, wenn Ihr Coach Ihrem Kind sagt nicht: "den Plan des Teams brauchst du nicht zu folgen."

Ich werde nicht viel Technikspezifisches am Anfang lehren, aber ich werde den mentalen Ansatz lehren, und erwarte dass die Jungs kooperieren.

Wenn ich sehe, dass Ihr Kind mechanisch etwas tut das völlig falsch ist, werde ich mit seinem Coach reden und die Sache klären. Das gleiche gilt auch für Pitching Coaches. Wir werden eine Pitching Philosophie installieren, den Pitchern und Catchern beibringen ein Spiel zu gestalten ( call a game) und warum wir wann welchen Pitch werfen. Es gibt kein Erraten/Zufall. Wir werden einen Grund haben, warum wir wann welchen Pitch werfen.

Ein Pitchingtrainer ist hilfreich für die Kinder um ihre Arme in Form zu bekommen wenn der Frühling kommt.

Jedes Kind wird in diesem Team als Pitcher trainiert werden.

Wir werden nicht diese jungen Arme überbenutzen und mit einem wachsamen Auge auf die Anzahl der Innings achten, welche die Kinder geworfen haben.

Ich werde die Kinder mit so viel Informationen füttern, das sie an der Überlastung eine Weile leiden werden, aber irgendwann werden sie es verkraften. Ich bin ein Pedant wenn es um die Denkprozesse des Spiels geht.

Ich werde "non-stop" über situational hitting, situatives Pitching und defensive Vorbereitung sprechen. Die Frage, die sie am meisten zu hören bekommen ist : "Was hast du gedacht?" Was dachtest als du diesen Pitch geworfen hast? Was hast du während des At Bats gedacht? Was hast du gedacht bevor der Pitch geworfen wurde, hast du etwas bestimmtes erwartet? Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Spiel mehr geistige, als körperliche Anforderungen hat. Das Mentale mag schwieriger sein, kann aber gelernt werden und das auch von einem 10 und 11-jährigen. Wenn es den eindruckt erwecken sollte, ich wäre gegenüber den Kindern fordernd dann sind Sie hier genau richtig. Ich fordere auf jeden Fall ihre Aufmerksamkeit, und ich fordere auch das sie sich anstrengen. Ihre Haltung, ihre Konzentration und ihr Einsatz sind die Dinge, die sie selber kontrollieren können. Wenn sie mir jedesmal diese Dinge abliefern, wenn sie am Start sind, dann werden sie von einer großen Erfahrung profitieren.

Part 1 Übersetzung Ende

Die beste Situation für uns alle wäre so zu planen das die Kinder an mich und die Co Coaches abgegeben werden, und dann für zwei Stunden oder so mir gehören so lange das Spiel oder das Training dauert. Praxis geplant haben.

Ich möchte das die Kinder für ihr eigenes Wasser verantwortlich sind und nicht die Eltern zwischendurch zum Stand laufen und welches kaufen müssen, oder Eltern hinter dem Dugout stehen und Ihre Kinder fragen ob sie etwas zu Trinken, zu Essen oder mal eine Abkühlung brauchen und bitte diese Informationen mit weiteren Gästen z.B. Großeltern teilen.

Im Fall einer Verletzung werden wir Sie selbstverständlich zur Hilfe rufen und abgesehen davon, lassen sie uns so tun, als wären die Kinder für eine kurze Zeit bei der Arbeit und das Ihr die Möglichkeit bekommen habt auch mal zuschauen zu dürfen.

An Spieltagen werde ich sie rechtzeitig einberufen damit wir uns in Ruhe lockern und dehnen können und nach dem Spiel werden wir eine Abschlussbesprechung machen, danach gehören die Kinder wieder Euch. Während ich das so schreibe höre ich mich vielleicht an wie der Little League Nazi, aber ich glaube das diese Dinge es einfacher für alle Beteiligten machen.

Ich bin der festen Überzeugung das die Familie die wichtigste Institution im Leben der Jungen ist. Unter diesem Aspekt betrachte ich Familieereignisse als wesentlich wichtiger als die Sportereignisse. Ich bitte sie lediglich das restliche Team zu berücksichtigen und im Fall einer Abwesenheit dem Manager und mir, sobald wie möglich bescheid zu geben. Ich weiß es wird Zeiten geben an denen werde ich aus familiären Gründen oder wegen anderer Verpflichtungen nicht am Start sein. Wenn Ihr Kind bei einem Spiel oder Training fehlt, ist es nicht das Ende der Welt dennoch könnte es Auswirkungen haben, aus Respekt gegenüber derjenigen die die Anstrengung auf sich genommen haben es zu schaffen. Die Art der Auswirkungen könnten möglicherweise folgende sein Laufen, angepasste Spielzeiten oder die Position in der Batting Order.

Apropos Batting Order, darauf möchte ich auch sofort zu sprechen kommen, weil neben der Spielzeit dieses Thema eines der häufigst zu diskutierenden Probleme ist, ebenso wie die Defense Position im Feld. Noch einmal sollte man wissen das es mein Ziel ist jedes Kind individuell zu entwickeln und ich werd jedem die Möglichkeit bieten die Postion zu lernen und zu spielen für die er sich interessiert. Ich glaube auch das dieses Team Wettbewerbsfähig sein wird und das wenn sich die Gelegenheit bietet, wir auch den Fokus auf den Sieg setzen; zum Beispiel in einem Turnier; dort werden wir die Jungs so aufstellen das sie die besten Chancen haben zu gewinnen. Ich werde mit jedem Jungen einzeln sprechen und Ihn fragen welche Position er am liebsten spielt und welche andere Position er gerne kennenlernen würde. Im Laufe der Saison kann es passieren das Ihr Junge auf einer Position spielen wird, die er nicht unbedingt mag aber ich brauche Ihre Unterstützung bei der Vermittlung welche Rolle das für das Team spielt. Ich weiß das sich die Zeiten geändert haben aber eine Regel die ich von meinem Vater gelernt habe lautete: "Der Coach hat immer Recht ...sogar wenn er unrecht hat." Dieses Prinzip ist eine große Lektion fürs Leben und zeigt wie Dinge wirklich funktionieren.

Ich hoffe dass ich genug Demut besitze, um mich bei deinem Kind zu entschuldigen wenn ich ihn falsch behandelt habe. Unsere Kultur hat den Respekt vor Autorität vor allem deswegen verloren, weil sie hören wie die Eltern sich ständig über die Lehrer und Trainer der Kinder beschweren.

Ihr sollt alle wissen das die Wahrscheinlichkeit besteht, dass wir eine Menge spiele dieses Jahr verlieren werden. Der Hauptgrund dafür ist das wir herausfinden müssen, wie wir uns mit den anderen Lokalen Talent Pools messen können. Die einzige Methode wie wir das schaffen werden sind Spiele gegen die besten Mannschaften zu bestreiten. Ich bin davon überzeugt das wir mit jedem Team mithalten können, wenn die Jungs ihr bestes geben und zu Hause an Ihrem Talent arbeiten. Wir werden sehen. Wir werden auch nicht viel reisen müssen, da es genug talentierte teams gibt, falls überhaupt eine Reise notwendig ist. Für manche mag dies eine Enttäuschung sein, da sie darauf gehofft haben viel durch die Gegend zu kommen aber ich weiß auch das dies eine Entlastung für alle Elternteile ist, die durch die USA und Canada gereist sind, und nach besserern Hockey und Fussball Wettbewerben Ausschau gehalten haben. Mein Erfahrung haben ergeben, dass bei all den Reisen durch den Mittleren Westen die Konkurrenz ebenso gut, im Hinterhof gewesen ist. Wenn die Saison gut läuft dann werden wir auch die Idee mit dem Reisen wieder aufgreifen.

Es wird erwartet das die Kinder immer wenn sie kommen auch bereit sind zu spielen. Hemd in der Hose, Cap gerade aufgesetzt und die Hose nicht auf Kniehöhe hängend. Es gibt keine Entschuldigung für mangelnden Einsatz auf dem Feld. Mit dem ersten Schritt aus dem Dugout wird Einsatz verlangt. Sie müssen schnell joggen beim Position einnehmen und nachdem sie ein out gemacht haben, schnell zurück auf die Bank. Wir werden jeden Schlag schneller als die Gegener auslaufen und uns Gegenseitig in der Defense absichern. Bei jedem Spielzug muss sich jeder einzelne Spieler bewegen. Spieler die keinen Einsatz zeigen und Bälle nicht auslaufen, werden nicht spielen. Die Jungs werden sich schnell daran gewöhnen. Baseball kann sehr schnell langweilig werden, wenn man nicht an den nächsten Spielzug denkt und wie man eventuell seinem Team helfen könnte. Spieler auf der Bank werden nicht rumalbern. Ich werde die ganze Zeit mit ihnen reden und sie nach Situationsspezifischen Meinungen fragen, oder was sie tun würden wenn sie der Schlagmann wären. Wenn man will kann man genau so viel auf der Bank lernen wie auf dem Spielfeld. Es wird eine Weile dauern bis sich die Kinder an all das angepasst haben.

Sie sollen ruhig Kinder bleiben und das werde ich Ihnen auch nicht streitig machen, aber ich glaube das sie sich zusammenreissen können, damit sie während des Trainings und der Spiele konzentriert sind.

Ich weiß das es funktioniert, denn so wurde Baseball uns beigebracht und so haben sich unsere Eltern auf der Tribüne verhalten. Wie haben im Alter von 10 Jahren angefangen in einem kleinen Vorort von Columbus, Ohio. Wir hatten einen disziplinierten Trainer, der das gleiche von uns erwartet hat. Wir haben acht Sommer für diesen Trainer gespielt und wurden für unseren Einsatz belohnt. Ich ging nach Michigan, einer nach Duke, einer nach Miami Florida, zwei nach North Carolina, einer nach Central Florida, einer nach Kent State und die meisten anderen spielten an kleineren Colleges Baseball. Vier von uns wurden Profis und alle aus einer Stadt wo niemals eine Hochschule vorher rekrutierte. Ich möchte nicht behaupten, dass es mit unseren Kindern ebenfalls passieren wird aber möchte euch zeigen, dass dieses System funktioniert. Ich kann verstehen wenn einige von Euch jetzt darüber nachdenken, ob sie sich darauf einlassen sollten und andere denken, dies ist nicht die richtige Passform für uns. Ich denke ebenfalls das die Kinder eine große Chance geboten bekommen, zusammenzuwachsen und einige Lektionen zu lernen, die über den Baseballhorizont hinausgehen. Lassen sie es mich sobald wie möglich wissen ob dies eine Verpflichtung ist die sie und ihr Kind verantworten möchten oder nicht.

Danke, Mike Matheny

das Orginal in dem folgenden Link:

Mike Matheny Parent Letter

 
Categories
2018 Baseball Coaches MLB CDP

Martin Brunner bei den Berlin Flamingos

Major League Baseball Mini Coaches Development Program (CDP) mit Martin Brunner über Pitching und Batting. Coach Matthias Werner, von den Berlin Flamingos, hatte die Idee Martin Brunner einzuladen und den ersten Kontakt hergestellt. Ein Termin & Ort hierfür wurde schnell nach der Zusage gefunden.  13 Trainer*innen kamen am Abend des 5.1.18 in die Königshorster Str., im Märkischen Viertel, um das neueste aus den Bereichen der Sportwissenschaft und der -Didaktik zu erfahren. Eine sehr gute Performance incl. Keynote Präsentation bekamen die Zuschauer und -Hörer über das Thema Pitching geliefert. Am 6.1.18 fand die Fortsetzung der sehr guten Trainer*innen Fortbildung in der Turnhalle am Senftenberger Ring statt. 

Die Message war, dass wir in Deutschland eine sehr gute Möglichkeit haben das “richtige” Wissen zu streuen. Im Vergleich zu den Dominanten Baseballregionen findet man hier eine Community zu der man leicht einen direkten Zugang gewinnen kann. Aus diesem Grund war es Matthias Werner, von den Berlin Flamingos e.V., auch möglich die Fortbildung zu organisieren. Gerne unterstützt Martin Brunner das Engagement der Flamingos den Baseball in der Region zu entwickeln und Perspektiven für den Nachwuchs zu schaffen.

Wesentlich Inhalte der Fortbildung waren:

In der Entwicklung von Sportler*innen hilft der Ansatz des Fühlen, Denken und Lernen. Das bedeutet für die Trainer*innen sich mit der Materie im Detail auszukennen und das Training strukturiert aufzubauen. Dabei spielt die Gestaltung des Umfelds ebenso eine Rolle, wie die Zielsetzung der Trainingsübung und -Einheit. Martin demonstrierte hierzu Drills um die Koordination der Sportler*innen zu verbessern. Einen ebenso interessanten Blickwinkel teilte er im Umgang mit der umliegenden Baseballcommunity; ohne Konkurrenz gibt es keinen Wettbewerb; Ehrenamtliche und die Nachwuchstalente sind das wichtigste Kapital eines Vereins; Das Ende der Nahrungskette im Baseball sind nicht die Vereine… 

Zur Person Martin Brunner:

Martin Brunner ist seit 2016 der MLB Koordinator für die Entwicklung in Europa. Bis 2016 war er auch der sportliche Leiter des Regensburger Sportinternat. Seit 1999 besucht er jährlich die MLB Teams in den USA, beim Spring Training oder in der Instructional League.

Categories
Coaches News Talentförderung

Verantwortung und Respekt

Es ist wieder eine neue Saison und leider gibt es immer noch “Horrortrainer”, welche Kinder für kleine Kampfroboter halten. Die Rede ist von den “Coaches” die Kinder anschreien ohne zu wissen, das dies auch eine Form von Gewalt ist. Zusätzlich lassen Sie Ihren persönlichen Frust an ihnen aus, die dem wehrlos gegenüber stehen. Beispiele gibt es davon genug ohne genauer auf diese einzugehen.Es kommt ja noch schlimmer. Mittlerweile sollte ja bekannt sein das gute “Coaches” nicht allein an ihrer Fachkompetenz gemessen werden sollten, sondern vielmehr wie sehr sie sich als Vorbild präsentieren und wie ihr zwischenmenschlicher Umgang zu den Spieler_Innen, Eltern, Gegnern und allen anderen Mitstreitern ist.

Alle betreiben den Sport weil sie Spaß haben möchten und das nicht nur im Nachwuchsbereich. Gibt es ein anderes Motiv dann ist es meiner Meinung nicht korrekt. 

Sport ist gesund und fördert das soziale Miteinander. Es gibt nichts coolers als verantwortungsvolle Coaches/Eltern und ….

Absolute No Go’s sind Gewalt jeglicher Natur, Respektlosigkeit gegen über dem Sport, Diskriminierung, Alkoholkonsum, sonstiger Drogenmissbrauch,…und vieles mehr.
Ich hoffe das es dieses Jahr weniger negative Vorfälle gibt, obwohl ich schon das ein oder andere Mal mit den Augen rollen musste, als ich die Trainer in “Action” oder “Ragemode” gesehen habe. Wenn Eltern zu mir kommen und mir von solchen Vorfälle erzählen dann denk ich mir: “Man! Warum sagt denn niemand den Horrorcoaches was für eklatante Fehler sie begehen.
Irgendwie habe ich das Gefühl das wir hier im Baseball nicht nur weniger “Talente” abbekommen wenn es um Spieler_Innen geht, sondern auch in Bezug auf die Trainer und Funktionäre. Das heißt nicht das alle Trainer hier schlecht sind, denn es gibt Vorort auch wirklich bewundernswerte Trainer, Eltern und Funktionäre, die ihr Handwerk und die Verantwortung verstehen. Vor diesen Trainern, Eltern und Funktionären habe ich großen Respekt.
Benjamin Kleiner

Categories
2017 baseball school berlin Coaches Pictures workshop

Coach Workshop mit Andy Johnson / @Evope / Pics by Cameron Scott

Hier sind ein paar der Aufnahmen von Cameron Scott @Evope, als wir unseren Coaches Workshop abgehalten haben. Vielen Dank an Andy Johnson, das Evope – Performance Center und Cameron Scott für die Unterstützung.

Few pics that Cameron Scott took during the Coaches Workshop @Evope. We thank Andy Johnson, Cameron Scott and the Evope – Performance Center for their support.

Categories
2017 baseball school berlin Coaches indoor batting cage

Coach Workshop featuring Andy Johnson (Scout Minnesota Twins)

Deutsch & English (further down)

Die Baseball School Berlin veranstaltet am 8.4. einen Coaches Workshop der auf drei Stunden angesetzt ist. Neben dem Gründer der Baseball School Berlin, Benjamin Kleiner, wird auch ein Scout der Minnesota Twins, Andy Johnson, als Gastdozent durch diesen Workshop leiten. Der Ort des Geschehens wird Evope – das Performance Center in der Gürtelstr. 25 (Berlin-Friedrichshain) sein. Die Kosten für die Teilnahme betragen 15 €. Jede/r Teilnehmer/In bekommt für den Workshop 3 Lerneinheiten bestätigt, welche im Rahmen einer Lizenzverlängerung angerechnet werden.

Auswahltrainer des BSVBB können Gratis teilnehmen

Ort/Adresse: Evope Performance Center Gürtelstraße 25, 10247 Berlin

Datum: 8.4. 2017

Uhrzeit: 19.00 – 22.00 Uhr

Preis: 15 €

Online Anmeldung hier

in English:

Baseball School Berlin will host a coaches workshop which is scheduled to take three hours. Beside Benjamin Kleiner, the founder of the Baseball school Berlin, guest lecturer Andy Johnson, scout from the Minnesota Twins, will lead through this workshop. The venue will be the Evope – the Performance Center in the Gürtelstr. 25 (Berlin-Friedrichshain). The participation fee is € 15. Each participant will receive 3 learning units for the workshop which will be credited in context for a license renewel.

Selection Coaches of the BSVBB can participate free of charge

Venue/Adress: Evope Performance Center Gürtelstraße 25, 10247 Berlin

Date: 8.4.2017

Uhrzeit: 7pm – 10pm

Fees: 15 €

Online registration here

Categories
2017 Baseball baseball school berlin Coaches good stuff Max Kepler MLB Players Sport

Max Kepler – Ft. Myers – Twins Spring Training

Flights to Ft. Myers USA are booked from March 27th – April 2nd. Looking forward to meet Max Kepler and watch the Twins play in Florida. Lets look back at some of the days we met after he moved out of Germany…

This picture below was taken 2009 when Max (16) did an interview with the Wall Street Journal in Berlin after he signed his record braking Deal with the Minnesota Twins.

Bild 444
Max Kepler and Coach Benji in front of Berlin Wall

Since then we haven’t seen each other much but kept in touch. I followed almost all the Minor League Games through TuneIn Radio, which was a lot of fun. Eventually when Max was back in Berlin we met up, worked out, and did an offseason Camp for Kids.

IMG_8379
Max Kepler and Coach Benji @Home Sweet Home Clinic

 

In 2015 we celebrated his first Big League hit of Johnny Cueto together in Minneapolis (USA). It was a hard hit Ball between Second and Firstbase into Rightfield. This was a blessing on the last day of the Season.

He came back to Berlin for Christmas and we worked out some on the Field and it was freezing cold. Definitely more like a scenario out of the training preparation from the Rocky IV movie. My body didn’t like that all and I believe he felt the same way.

So its 2017 and the Pre-Season is coming to an end and Lord willing we will see each other in less then two weeks in Ft. Myers…

Here is another great read by ESPN’s Jim Caple about Max Kepler’s big move — from Germany to Minnesota Twins

 

auf Deutsch:

Flüge nach Ft. Myers sind gebucht und die Reise geht vom 27. März bis zum 2. April. Richtig Happy Max wiederzusehen und den Twins beim Spielen zu zugucken. Schauen wir mal zurück auf die Zeiten nachdem Max in aus Deutschland weggezogen ist.

Bild 444

Das Foto vor der Berliner Mauer wurde, kürzlich nachdem Max den Rekordvertrag unterzeichnet hat, geschossen. Es wurde in Zusammenhang eines Interviews für das Wall Street Journal aufgenommen.

Wir haben uns seitdem nicht mehr häufig gesehen aber den Kontakt aufrechterhalten. Die meisten seiner Minor League Spiele habe ich mir über das Internet Radio TuneIn angehört und das hat Spaß gemacht. Wenn Max dann wieder im Lande war haben wir uns getroffen, trainiert und eine Clinic für den Nachwuchs veranstaltet.

IMG_8379

Gemeinsam feierten wir, 2015,  seinen ersten Big League Basehit, ein hartes Single ins Rightfield, in Minneapolis (USA). Da dabeisein zu dürfen war ein heiliger Moment am letzten Spieltag der Saison.

An Weihnachten kehrte er zurück in die Heimat für die Festlichkeiten und wir trainierten bei Eiseskälte auf dem Platz. Dies Szenario kennt man aus dem  Film Rocky 4, als sich Rocky auf den Kampf gegen Drago vorbereitet. Mein Körper fand es nicht cool und ihm ging es nicht anders.

Es ist 2017 und die Saisonvorbereitung neigt sich dem Ende zu und so Gott will werden wir uns in weniger als zwei Wochen in Ft Myers, Florida wiedersehen…

 

 

Categories
Coaches Island of Baseball Uncategorized workshop

Exclusiv Workshop für Baseball Coaches in Berlin

IOB Coaches Workshop #1/2017

Wenn man schon mal die Chance hat, sich so qualifizierte Trainer in Berlin anzuhören und zu sehen, dann sollte man diese ergreifen.

In der Regel kommen die Experten aus den USA und sprechen nicht viele andere Sprachen, so dass diese Angebote schon automatisch für eine nicht englisch sprechende Gruppe uninteressant sind.

Bei unserer Clinic sind alle Dozenten professionell und vielseitig auf dem Markt “Baseball” aktiv.

Zeitnahe Erfahrungen und Wissen aus dem Hochleistungssport, dem Schulsport, der Vereinsjugendarbeit und vielem mehr, können hierbei geteilt, ausgetauscht und gewonnen werden.

Bisher es ein solches Angebot in Berlin/Brandenburg einzigartig und es kostet nicht viel!

Zielgruppen:

Zu diesem Workshop sind alle Baseballbegeisterten TrainerInnen oder die die es werden wollen eingeladen. Hier bekommt ihr Tipps von den Experten und könnt Euch auch untereinander vernetzen.

Rahmen:

Der Workshop findet am 2.2.2017 statt. Von 19:00-22:00 Uhr, Ort wird noch bekanntgegeben (t.b.c). Das Programm befindet sich derzeit noch in der Ausarbeitung. Eure Wünsche über noch nicht und bekannte Themenfelder könnt ihr uns gerne über die Anmeldung mitteilen.

Inhalt:

  • Coaching – Lehren
  • Pitching – Wurfdrills
  • Hitting – Baserunning Drills
  • Fielding – Defense Drills
  • …eure Wunschthemen bitte im Anmeldebogen angeben

Dozenten:

  • Alper Bozkurt (Leiter des Baseballinternat in Paderborn)
  • Ulli Wermuth (Leiter der RMBA Baseball Akademie und Coach
  • Benjamin Kleiner (Gründer der Baseball School Berlin – BSVBB Trainerausbildungsbeauftragte)

Kosten:

Der Preis für diesen Workshop beträgt 19 € – Auswahltrainer des BSVBB können kostenlos teilnehmen. Der Kurs findet ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Leuten statt.

Online Anmeldung hier!