Categories
2016 coaching Erholung Fitness News Programm Sport workshop

***NEU*** Offseason Regenerations Programm (ORP) 2016

Das Regenerations Programm

14536792_1252518721446865_1126309271_o

Mit diesem Programm möchten wir euch zeigen, wie die Off-Season sinnvoll und effektiv genutzt werden kann und diese „Pause“ viel mehr eine Chance in sich birgt.

Während der Saison wird viel von unserem Körper abverlangt. „Er“ ist quasi permanent dabei, zu funktionieren – ganz gleich ob Training oder Spiele. Doch Pausen und Regenerationszeiten sind notwendig für unsere Weiterentwicklung!

Was geben wir dem Körper zurück, der trainiert und leistet? … Workout im Fitnessstudio, Stretching nach dem Training oder ggf. eine Massage hin und wieder?

Was alles möglich, wichtig oder/ und hilfreich ist soll an vier Wochenenden erlernt, erfahren und geteilt werden. Die Teilnehmer/innen werden über die körperlichen Anforderungen, in unserer Sportart geschult und erlangen umfangreiche Methoden, Übungen und Tipps & Tricks um diese Abnutzungen stetig zu Regenerieren. Auf dem Programm steht also eine umfangreiche Erprobung von Übungen in den Bereichen:

* Entspannung,

* Dehnung

* Äußere Anwendungen, Hilfen,

* Innerliches „arbeiten“

* Diverse andere und weitere Möglichkeiten

Unser Ziel ist es, unter anderem, neue Erkenntnisse über die Zusammenarbeit von Körper und Bewusstsein zu erlangen. Der Focus ist hierbei gerichtet auf die Resonanz zwischen der physischen als auch mentalen Ebene. Den Körper wieder zu „neutralisieren“ und dabei einen Koffer, gefüllt mit Methoden zu bekommen, um zukünftig gesünder durch die Saison und das Leben zu kommen.

#Listentoyourbodyandwork,playtogether-become a team!!

weitere Details:

Ort: Evope – Performance Center in der Gürtelstr. 25 (Berlin-Friedrichshain)
Datum: 15.10., 22.10.,29.10. und 5.11.2016 (vier Pflichttermine)
Zeit: 18.00 – 20.00 Uhr
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 9 € pro Stunde
TeilnehmerInnenanzahl: maximal 10 Personen
Mindestalter: 15 Jahre
Anmeldung: Online hier
Kursleitung: Christina Bünsow

Categories
coaching

“Hässliche” Facebook Beiträge im Jugendsport (Baseball)

Ich wurde von einer Pädagogin auf einen Facebook Artikel/Beitrag hingewiesen  der sie irritierte. Ein unter 16 jähriges Baseballteam aus unserer Region wird in diesem in einem sehr schlechten Licht dargestellt und dazu beinhaltet dieser auch fehlerhafte Fakten. Alle kritischen Kommentare zu dem Artikel wurden direkt gelöscht.

Ein Jugend-Team verliert ein reguläres Saisonspiel in dem das Endergebnis weniger die Priorität ist, als der Spaß am spielen, Respekt und Fairness. Nach diesem Spiel wird ein großteil des Teams für seine Leistung öffentlich auf Facebook bloß gestellt. Es wird zu viel Schrott behauptet um ihn zu reproduzieren!

Wegen solcher Artikel schäme ich mich mit dem Jugendsport assoziiert zu werden und wehre mich gegen solche, damit sowas nicht wieder passiert. Kinder die im Breitensport tätig sind und damit kein Geld verdienen, nach einem verlorenem Spiel oder egal wann, zu degradieren ist mehr als peinlich und schädlich für unseren Sport!

Ich hoffe das diejenigen die den Artikel geschrieben und veröffentlicht haben, sich dessen bewusst sind, dass die Kinder jeden Tag zur Schule gehen, regelmäßig zum Training gehen (dafür Geld bezahlen) und versuchen zu guten Erwachsenen heranzuwachsen.

Die Wahrscheinlichkeit das man als Verein im Baseball/Softball Berlin Brandenburgs es mit zukünftigen ProfisportlerInnen zu tun hat ist sehr gering > ,01%. Die Wahrscheinlichkeit das man es mit zukünftigen Mechatronikern, Polizisten, Anwälten, LehrerInnen und anderen zu tun hat, ist viel höher!

Bitte beachtet auch mal die Satzung/Ordnung eines Jugendvereins. Diese hat man sicherlich nicht vor Augen gehabt, als man diesen Artikel geschrieben  und Veröffentlicht hat.

§ 3 (Aufgaben und Ziele)

  1. Die BSJBB will zur Persönlichkeitsbildung beitragen, Fähigkeiten zum sozialen Verhalten fördern, zum gesellschaftspolitischen Engagement der sporttreibenden Jugend anregen und…
(Quelle: Jugendordnung Baseball- und Softballjugend Berlin Brandenburg BSJBB)

 

Es wurde von besorgten LeserInnen in den Kommentaren darauf hingewiesen, dass hier von AmateursportlerInnen die Rede ist und es falsch wäre immer nur Resultat orientiert zu handeln.

Es wurde auf die falschen Fakten hingewiesen, die Anhand der Spiel-Statistiken ermittelt werden können. Es lag nicht an der Strike Zone!

Das sich mehrere Baseball- und Softballfreunde die Zeit genommen haben, mit längeren Kommentaren auf den “hässlichen” Facebookbeitrag konstruktiv-kritisch zu antworten freut mich für meine Baseball/Softballcommunity.

Sich an jemanden zu vergreifen der sich nicht wehren kann und alles richtig gemacht hat, ist “falsch und feige”! …hat sich die Gesellschaft schon so verändert, dass es toleriert werden kann Kinder die Hobbysport betreiben öffentlich niederzumachen?

Nicht mit mir!

13051523_822240777909347_6181933648677194973_n
Quelle: National Alliance for Youth Sports (Facebook)
Categories
2016 Coaches coaching workshop

Coaches Workshop mit Tom Gillespie

 

Mail-Anhang
Die Coaches beim Home Sweet Home Workshop mit Max Kepler 2013

 

Beschreibung:

Der Coaches Workshop verfolgt das Ziel den Baseball und Softball in der Region zu stärken. Es wird die Möglichkeit geboten das sich die Coaches, SportlerInnen und Interessierten untereinander austauschen, einiges an Drills lernen und von Experten unterrichtet werden.
Beim letzten Coaches Workshop der Baseball School Berlin (Island of Baseball) hatten wir mit Martin Helmig und Björn Schonlau zwei hochklassige Dozenten am Start, welche ihr Wissen über Pitching, Catching und vieles mehr geteilt haben. Am Rande haben sich die 18 TeilnehmerInnen auch untereinander kennengelernt und über den Sport hinaus ausgetauscht. Als Herzstück der Coach Workshops soll das auch weiterhin so geschehen.

Themen/Inhalte: Scouting, Spielerevaluation (Leistungsanalyse) und eine offene Gesprächsrunde (Q&A)

Termin: 09.04.2016 von 19 – 22 Uhr

Location:

Lipschitzallee 29, 12352 degewo Stadion Eingang, 1.OG Nsf Tagungsraum.

Dozenten:

Kosten: 25 € pro TeilnehmerIn

Anmeldeformular Coach Workshop – April 2016:

Die Anmeldung wird mit Eingang der Gebühren auf dem Konto per Email bestätigt. Anmeldeschluss ist der 1.4.2016.

Überweisung der TeilnehmerInnen sind auf das folgende Konto zu überweisen:

Berliner Sparkasse
Benjamin Kleiner
ktnr.:0190038144
BlZ:100 500 00

Iban: DE 6710 0500 0001 9003 8144
BIC: BELA DEBE XXX

Kontakt für Rückfragen 0176 24444066

“TrainerInnen sind Multiplikatoren“

Categories
2016 Coaches coaching

Bunting

Bunting ist eine Schlüsselkompetenz im Baseball.

Ein guter Bunt kann über Sieg oder Niederlage entscheiden und zusätzlich dabei helfen den Batting Average zu erhöhen.

Es gibt mehrere Varianten von Bunts…

  • sacrifice
  • squeeze
  • drag

sacrifice: das ziel ist es das der Schlagmann sich opfert um einen oder mehrere Läufer mindestens ein Base weiterzubringen. Das dabei ein “Out” in Kauf genommen wird, zeigt das ein Punkt Unterschied reicht um Spiele zu gewinnen. Bei stark unterschiedlichem Punktestand  wird ein solches als Verhöhnung des gegners verstanden und nicht als ein angemessenes taktisches Mittel. siehe link….

(suicide) Squeeze: ist eines der “do or die” plays im Base- und Softball, welches dabei helfen soll den Runner vom dritten Base über die Home Plate zu bringen. Es funktioniert vom Prinzip wie das Hit n’ Run. Der Runner “Steals” Home und der Batter versucht jeden geworfen Ball a.) auf den Boden und b.) Fair zu Bunten, ohne dabei den Anspruch zu haben selbst “safe” das Erste Base zu erreichen. siehe Link

drag: das ist das Bunt mit dem versucht wird das erste Base zu erreichen. Es ist gerade für schnellere Spieler ein probates Mittel um den Batting Average um einige Punkte zu erhöhen und den Tisch für die Power Hitter zu decken. Gerade die ersten schnellen Schritte beim Drag Bunt sind wichtig, jedoch sollte man erstmal den Ball entlang der Foul-Line bunten bevor man losrennt. siehe Link

 

Übungen wie man das Bunting trainiert:

  1. Catch the Ball
  2. weitere folgen…

 

  1. Catch the Ball – Drill

Altersgruppen: alle

Was wird benötigt: Bälle, Bat, Screen, Home Plate und Handschuh

Durchführung:

  • Ziel ist es zu lernen wie man den Schwung aus den Ball nimmt. Es ist mehr ein Fangen/Abtropfen des Balles im Gegensatz zu dem Schlagen
  • Die obere Hand am Schläger ist die die ein wenig nachgibt beim Bunting
  • Man braucht ca. zwei Pitcher und zwei Schlagmänner

 

Dauer: ca. 10 – 15 Minuten

Ort: Überall

Was wird trainiert:

  • wie man den Ball abtropfen lässt
  • Hand-Augen Koordination

Worauf ist bei der Vorbereitung zu achten:

  • Das die SpielerInnen nicht unter- oder überfordert sind
  • Das sie konstant und sicher den Ball abtropfen lassen

Häufige Fehler:

  • Nicht oft genug geübt
  • Kann man nicht oft genug trainieren

Warum diese Übung Sinn macht:

  • Durch das häufige Wiederholen bekommen die SpielerInnen ein besseres und sicheres Gefühl für das Bunting
  • Häufig angewendetes Mittel im Base- und Softballsport

Aufbau / Setup:

IMG_3354.JPG
Bildquelle: The Baseball Drill Book published by ABCA (Bennett 2004)

 

Hier noch eine Linkempfehlung zu einem Video auf Englisch von Brett Butler über Bunting.

 

 

 

 

Categories
2015 Baseball baseball school berlin coaching fitness Sport

Offseason Training 2015 – Outdoor

Offseason Baseballtraining mit der Baseball School Berlin

9 Termine immer am Samstag von 11.00 -12.00 Uhr vom 24.12.2015 bis 19.12.2015


Ort: Grunewald (Treffpunkt: Parkplatz Teufelssee um 10.45 Uhr)

Zielgruppe:  Ü 13 Jahre – ambitionierte SpieleXs

Inhalte: Sprints und allgemeine Einführung in das Konditionstraining

Kosten: 50 € einmal bezahlen und an allen Terminen teilnehmen


Nach der Saison ist vor der Saison!

Es gibt keinen besseren Zeitpunkt die Fitness zu trainieren als die Offseason und es gibt keinen besseren Ort dafür als die Natur!

Wir bieten Euch, ambitionierten BaseballspieleXs, an genau dabei zu helfen. Im letzten Winter haben wir mit Max Kepler neun Trainingseinheiten durchgeführt und auch für die kommenden Trainingssessions hat sich ein hochkarätiger Berliner Baseballspieler angekündigt. Es ist Enorbel Marquez Ramirez.

Die Zielgruppe beschränkt sich auf SportleXs die mindestens 13 Jahre alt sind. Ob eine Teilnahme sinnvoll erscheint ist von dem körperlichen als auch geistlichen Entwicklungsstand deXs Anfragenden abhängig.

Unsere Trainer sind Benjamin Kleiner und Alexander Matuschewski. Beide haben am Island of Baseball Camp, der Baseballclinic in Hamburg, Pre Season Training bei den Berlin Flamingos und weiteren Projekten zusammengearbeitet.

Das spezielle an unserem Training ist die Location gekoppelt mit dem Inhalt. Wir werden im “wunderschönen” Grunewald trainieren und nicht in einer “schlecht” belüfteten Halle. Wir werden mit unseren SportleXs verschiedenste Übungen durchführen um die konditionellen Fähigkeiten (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit) zu trainieren.

Je mehr Anmeldungen desto besser! Wir können dann besser nach Leistungsgruppen einteilen.

Probetraining am 24.10. kostenlos

weitere Infos und Anmeldung unter: info@baseballschoolberlin.com

Categories
2015 Bildung coaching Schule

Schulprojekt an der Wiesenschule Jüterbog (Brandenburg)

Letzte Woche von Dienstag bis Freitag wurde ich beauftragt, an der Oberschule in Jüterbog ein Baseballprojekt durchzuführen. Es waren 14 Jungs und 2 Mädels aus den neunten Klassen die mitmachten und 2 weitere Hilfskräfte der Schule zu meiner Unterstützung.

Es war sehr schön trotz eines fiesen Schnupfens der mich schon seit der Hamburg Clinic fertig gemacht hat. Wir waren 4 Tage in der wunderschönen Turnhalle am spielen und trainieren.

Die Jugendlichen sind auf dem Land im Vergleich zu den Jugendlichen in der Stadt sehr höflich und respektvoll gegenüber den Erwachsenen. In der Schule wird man immer mit einem freundlichen Guten Morgen begrüßt, ob man sich dabei kennt oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Alle Jüterboger waren begeistert von dem Baseballprojekt:

Die SchülerInnen fanden es super den Ball zu schlagen, zu Werfen und zu Fangen. Die Hilfskräfte waren begeistert von dem was sie sahen und freuten sich über die freudigen Gesichter der SchülerInnen.

Ohne die Hilfskräfte (Rektor, stellvert. Rektor, HausmeisterInnen, Hr. Zimmermann, Fr. Steinke, Diakonie TF, LehrerInnen…) wäre das Projekt nicht so erfolgreich abgelaufen.

Schulprojekt-Baseball Jüterbog '15
Schulprojekt-Baseball Jüterbog ’15

 

Categories
2015 baseball school berlin coaching Talentförderung

Clinic in Kaltenkirchen bei Hamburg

 

Enorbel Marquez erklärt seine Pitchingtechnik

 

Alex Matuschewski und die Kids üben gemeinsam Fieldingpositions ohne Ball

 

Enorbel Marquez zeigt einige Fastballs
Die Spieler lauschen dem Sound von Enorbels Fastball

 

Gruppenfoto von der Schülerclinic

 

Die Kinder bekommen Wurfgriffe vorgemacht

 

Categories
baseball school berlin Bildung coaching Sport

Baseball – English-speaking Sportsproject in Jüterbog (Brandenburg)

International further training

Mosaik Konzepts – international ethics education is a program run by the deaconry of Teltow-Fläming e.V. (non profit organization) to establish and ensure internationality at schools within the region.

The goal of the program is for people to interact with one another, who are not exposed to immigrants, different cultures, and other religions due to their living conditions, and to learn values like sensitvity, empathy, tolerance, and openness. Additionally they should learn how to handle conflicts and practice their cooperation skills.

Baseball

Students in grades eight and nine of the Jüterbog Oberschule (High school) will participate from the 18th thru the 21st of february 2014 at the Englisch-speaking Sportproject Baseball.

Butler baseball at Bulldog Park versus Taylor University March 8, 2011

Supervising the project will be Baseball School Berlin`s Coach Benjamin Kleiner.

The kids will learn how to safely use the equipment, how to play, and the general knowledge of the game.
The kids will also be learning and speaking English by implementing English baseball terms during play.

The event will take place at the school-owned gym where everybody will have fun throwing, hitting, umping, and scoring…

Categories
baseball school berlin coaching Sport

Martin Schiefelbeins (Trainerausbilder BSVBB) Beitrag zum Trainerlehrgang

Trainer C-Lehrgang mit der Baseball School Berlin

Seit Ende Oktober läuft wieder ein Trainer C-Lehrgang oder besser gesagt, der fachliche Teil zur Erlangung einer Trainer C-Lizenz. So genau muss man schon sein, denn neben den 59 Unterrichtseinheiten kommen noch mal 61 doch sehr theoretische Unterrichtseinheiten beim LSB im Rahmen des überfachlichen Teiles. Und zu guter letzt darf auch der 16stündige Erste Hilfe Kurs nicht vergessen werden, den man ebenfalls nachweisen muss.

Unglaubliche 24 Interessenten haben sich zu Beginn gemeldet, von denen am Ende leider nicht alle teilnehmen konnten, Gesundheit und Beruf gehen halt vor.

Aber es blieben immer noch 20 Teilnehmer übrig, seit langem die größte Teilnehmerzahl.

Wie immer ist der Erfahrungsschatz der Teilnehmer bunt gemischt, da geht es vom einfach interessierten Spieler bis zum Bundesligaspieler und auch Nationalmannschaftspieler wurden in den vergangenen Jahren schon begrüßt.

Alle Grundlagen des Baseball- und Softballsports werden angesprochen, es geht los bei der Frage „Wie halte ich einen Ball?“ und endet fast nie, gibt es doch zu allen Themen enorm viele wichtige Punkte und wie sich immer wieder herausstellt, ist alles wichtig.

20 Teilnehmer bedürfen also eines etwas größeren Betreuungsaufwandes, also kam bald die Idee auf sich Unterstützung zu suchen.

Im Rahmen der Ausschreibung des Lehrganges Trainer Baseball B vom DBV kam mal wieder Kontakt zur Baseball School Berlin auf und deren Kopf Benji Kleiner war sofort Feuer und Flamme auf die Frage, ob er seine Erfahrung besonders beim Thema Pitching und Hitting mit einzubringen. Eine Fusion der Kräfte, die vor allem den Teilnehmern zu gute kam.

Viel Bewegung und probieren stand an und alle konnten an der Bewegung lernen und üben.

Am Ende hatten alle viele neue Dinge gelernt oder sich bewusst gemacht und der Spaß kam auf allen Seiten nicht zu kurz.

Lehrgangsleiter Martin Schiefelbein und Benji Kleiner können sich in Zukunft öfter eine Zusammenarbeit vorstellen, sahen doch beide ein tolles Ergebnis Ihrer Arbeit.